Olympia im Netz

Nachdem ich während der ersten Woche der olympischen Spiele auf Urlaub in Kroatien war, ist mir wieder aufgefallen, wie schlecht sportliche Großereignisse ohne Fernseher verfolgt werden können.

Die Rechte sind alle an TV Sender verkauft. Wenn man dann ständig irgendwelche Headlines liest und sich das eine oder andere Highlight ansehen will, findet man nichts. Schnipsel die auf YouTube landen, verschwinden nach ein paar Stunden wieder. Die sehr kurzen Ausschnitte, die zB der ORF auf seiner Webseite hat, können wegen geoblocking nicht abgespielt werden 😒

Das Tüpfelchen auf dem i sind dann noch die diversen Verbote von animated GIFs oder Hashtags 😠

Da sind wieder ein paar Dinosaurier am Werk die hoffentlich bald aussterben, zeitgemäß ist das alles nicht!

LTE Ausbau Weichstetten

Nachdem ich jetzt seit beinahe einem Jahr einen vernünftigen Internetanschluss zuhause in Weichstetten habe (ich habe berichtet), gibt es noch eine Sache die mich im digitalen Leben hier gestört hat: die Netzabdeckung meines Mobilfunkanbieters A1.

Wie man auf nachfolgender Karte erkennen kann ist im gesamten Ort nur maximal EDGE Geschwindigkeit bei der Datenverbindung möglich.

Screen Shot 2016-01-16 at 22.24.06

Auch bei Sprachtelefonie muss man aufpassen, dass man im richtigen Zimmer ist um genügend Empfang zu haben und den Gesprächsteilnehmer verstehen zu können.

Nun habe ich schon öfter versucht herauszufinden, ob sich da etwas ändern wird und ob man dazu etwas beitragen kann. Diese Woche habe ich dann erfahren, dass es so aussieht, als ob Mitte des Jahres 2016 der Sender, der uns hier in Weichstetten abdeckt, auf LTE umgerüstet werden soll.

IMG_0393

Was für super Nachrichten! Ich hoffe, dass das nicht nur die Geschwindigkeit der Datenverbindung, sondern auch die grundsätzliche Empfangsqualität verbessert.

Dabei bin ich auch darauf aufmerksam geworden, dass A1 seit November Voice over LTE (VoLTE) anbietet. Bei VoLTE wird das Gespräch mit einem viel besseren Audio Protokoll über die LTE Datenverbindung übertragen, als bei GSM genutzt wird. Wenn beiden Gesprächspartner das nutzen, sollte man das deutlich an der Sprachqualität merken.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob mein Tarif dieses Feature enthält und ob die Konfiguration für mein iPhone 6s verfügbar ist.

Österreich unter den Verlierern beim Ausbau des Glasfasernetzes

Wer mich und meinen Blog kennt, der weiß dass, ich mich hier schon das eine oder das andere mal über den miserablen Zustand der österreichischen Internetzugänge beschwert habe. Heute bin ich auf einen Spiegel Artikel von Sascha Lobo mit dem Titel Ein digitalpolitisches Armutszeugnis gestossen. Darin geht es um verschieden Versäumnisse der deutschen Bundesregierung im Bereich Digitalisierung und es kommt under anderem folgender Punkt vor:

die dramatisch vernachlässigte Infrastruktur. Während andere Länder zweistellige Milliardenförderungen in Glasfasernetze pumpen, ignoriert die Bundesregierung, dass die Unternehmen allein niemals die ungeheuren Investitionen stemmen könnten – und wenn, dann nur mit schädlichen Hilfsmitteln wie der Aufgabe der Netzneutralität oder fatalen Drosselungsdummheiten. Das Resultat: Die Auflistung der 22 europäischen Volkswirtschaften mit den meisten Glasfaseranschlüssen beinhaltet Deutschland gar nicht erst. Weil die Darstellungsgrenze bei einem Prozent liegt. Das klitzekleine Russland kommt auf 14 Prozent Haushalte mit Glasfaser, das superreiche Bulgarien auf 17 Prozent, und in Litauen verfügen mehr als doppelt so viele Haushalte über Glasfaser wie in Deutschland. Und zwar in absoluten Zahlen.

Wenn man sich die Auflistung in dem Bericht “Winners and losers emerge in Europe’s race to a fibre future” ansieht sucht man Österreich unter den Top 22 beim Glasfaserausbau Europas natürlich auch vergeblich. 

Auch der Aspekt der morgen anstehenden Nationalratswahl macht mich nicht zuversichtlich dass sich hier mit der nächsten Regierung viel tun wird.

Deutsche Telekom erdrosselt Internet

Wenn ich so lese was die Deutsche Telekom mit ihren beschränkten neuen Tarifen so plant wird mir ganz heiß. Da fällt es mir schwer die richtigen Worte zu finden. Es zeigt einfach wieder, dass sich beim Thema “Internetanbindung” alles in die falsche Richtung entwickelt – die Anbindungen werden eher schlechter als besser. Ich habe ja hier schon des öfteren darüber geschrieben in welcher Situation ich mich selbst hier in Österreich befinde, aber zumindest kann ich mit meiner zur Verfügung stehenden Bandbreite noch machen was ich will.

http://drossl.de/ zeigt sehr schön was die Auswirkung dieses Vorhabens ist – wenn ich in ca. 7 Stunden schon mein ganzes Datenvolumen ausschöpfen kann und dann ein funktional kaputtes Netz habe dann ist so eine Internetanbindung wertlos.

Es geht um Netzneutralität! Ein Internetserviceprovider sollte eine dumme Röhre mit einem gewissen Durchmesser zur Verfügung stellen und den Inhalt der durchläuft nicht unterschiedlich nach der Art bewerten – andernfalls entstehen solche Dinge wie dass ein Provider Skype verbietet oder Torrent Downloads blockiert. Die Niederlande machen es vor wie es geht: Netzneutralität im Gesetz verankern!